VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  C-Jugend männlich
23/09/2018
Dritte Niederlage in Folge, dramatische Abschlussschwäche
SV Koweg Görlitz – HC Elbflorenz 2006 Dresden 24:37 (13:20)

Es war der erwartet „schwere Brocken“, welcher am letzten Sonntag seine Visitenkarte in der Sporthalle Rauschwalde abgab. Obwohl unsere Koweg-Jungs im Wettkampfbetrieb noch nie die Klingen mit dem HC Elbflorenz aus Dresden kreuzten, kam keine unbekannte Mannschaft zum sportlichen „Stell-Dich-Ein“ an die Neiße. Bereits zur Sachsenliga-Qualifikation im Mai 2018 und bei einem Vorbereitungsturnier Anfang September 2018, in der Dresdner Ballsport - Arena, traf man aufeinander. Die Dresdner, welche mit viel Enthusiasmus und Engagement sowie sicher auch mit einem soliden finanziellen Hintergrund ein Nachwuchsleistungszentrum in der Elbmetropole aufbauen, waren dabei in allen Begegnungen siegreich. In der Qualifikation konnten unsere Jungs beim 20:26 noch gut mithalten. Zahlreiche Würfe an das Gebälk verhinderten hier ein noch besseres Ergebnis für Koweg. Doch schon das erwähnte Vorbereitungsturnier zeigte, dass Elbflorenz über den Sommer enorm an Spielstärke dazu gewonnen hatte. Deshalb galt es für unseren Nachwuchs, vor allem kämpferisch, dagegen zu halten und nachzuweisen, dass man auch bei „Blau Gelb“ nicht gefaulenzt hat.

Doch bereits die Anfangsphase des Spieles zeigte, dass es Koweg heute sehr schwer haben würde. Nach dem 1:2, aus Görlitzer Sicht, in der 4. Minute prüfte Maurice Dreßler zweimal die Stabilität des „Gästekastens“, welche leider standhielt. Ein weiterer vergebener 100%er, ein eklatanter Fehlpass in die Arme der Gästeabwehr sowie überhastete, unvorbereitete Würfe luden unsere Gäste schon zeitig zu Kontern ein, welche sicher verwandelt wurden. Beim Stand von 1:7 in der 8. (!)Minute, nahm Trainer Jan Czarnowsky die erste Auszeit. Diese brachte optisch nicht allzu viel im Spiel der Koweg-Jungs, in der Torausbeute wurde nun zumindest jedoch nahezu Gleichwertigkeit erzielt. Bis zur Pause konnte Elbflorenz lediglich noch ein Tor auf den bis hierher erzielten Vorsprung draufpacken. Blau-Gelb hatte es vor allem schwer, Jonas Schürer unter Kontrolle zu bringen. Zu leicht konnte sich der Spieler aus der Landeshauptstadt im linken Rückraum durchsetzen. Dazu kam noch, dass die Koweg-Achse „Rückraum-Kreis“ nahezu durch die Gästeabwehr kaltgestellt wurde. Die Pässe zu Bruno Neumann kamen zu hoch und wurden von 2-Meter-Riesen der Dresdner, Jonas Holfeld, allesamt abgefangen.

In der 2. Halbzeit versuchte Koweg weiter durch offensive Deckungsarbeit Bälle zu organisieren. Oft fehlten zum Ballgewinn nur Zentimeter. Auch wenn die Defensive kämpferisch z.T. weit vor der Nahwurfzone agierte, so fehlte es ihr jedoch an der schnellen Seitwärtsbewegung und auch am konsequenten Zusammenrücken/Doppeln des Gegenspielers. Somit oft zu spät „am Mann“, griffen unsere Abwehrspieler von „hinten rein“ und kassierten mehrfach 2-Minutenstrafen. Im Unterzahlspiel schlossen wir dann im Angriff viel zu schnell ab, statt den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Folgerichtig erhöhten die Elbestädter sukzessive Tor um Tor. Ein großes Manko dieses Spieltages war der immens hohe Aufwand den Koweg betreiben musste, um Tore zu erzielen. 24 Treffern standen notierte 24 Fehlwürfe gegenüber, 6 Bällen verwehrte dabei das „Holz“ den Zutritt zum gegnerischen Kasten. Die stabile Gästeabwehr lies nur wenig Fluss in den Görlitzer Angriffsbemühungen zu. Unsere Nachwuchsathleten ließen sich dadurch beeindrucken und fanden, nicht wie gewollt, zur spielerischen Linie. Kowegs Offensivbemühungen endeten häufig in Einzelaktionen, ohne zählbaren Erfolg. Trotzdem konnten die Zuschauer auch in diesem schwierigen Spiel, wenn auch nur selten, sehenswert herausgespielte Aktionen von „Blau-Gelb“ beklatschen. Den meisten Applaus erhielt allerdings, und das vollkommen zu Recht, unser Keeper Dominik Herbst, welcher einen sehr guten Tag erwischte. Neben etlichen Paraden bei Dresdner Würfen aus dem Spiel heraus, vereitelte Dominik alle drei 7-Meterversuche der Sachsen.

Koweg spielte mit: Dominik Herbst und Levy Schaarschmidt (beide im Tor), Nick Schreier, Maximilian Zeller (1 Tor), Christoph Schwarzer, Maurice Dreßler (1), Jacob Czarnowsky (7), Leon Seifert, Julien Seidel (5), Marvin Tausche (1), Pascal Bräsel (2), Maurice Kriegel (1), Bruno Neumann (6)




  Kalender

 

17/11/2018 - 11:15 Uhr
Handball Sachsenliga Cmnl
Gegner: SG LVB Leipzig
Spielort: Leipzig, Telemannstraße

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de