VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
04/02/2018
Die Überraschung knapp verfehlt.
SV Koweg Görlitz 2. : LHV Hoyerswerda 2. 33:35 (17:20)

Die Ostsachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz haben um Haaresbreite einen Achtungserfolg verpasst. Im Heimspiel gegen den Liga-Spitzenreiter, dem Reserveteam des LHV Hoyerswerda, Unterlagen die Neißestädter nur knapp mit 33:35 (17:20). Obwohl die Görlitzer unter denkbar schlechten Voraussetzungen in diese Partie gingen, trat man doch ebenbürtig auf - wenige Minuten vor Schluss war die große Überraschung zum Greifen nah.
Die Voraussetzungen, um den Spitzenreiter der Ostsachsenliga ernsthaft herausfordern zu können, waren aus Sicht der Koweg-Reserve denkbar ungünstig. Durch die Absagen von Robert Meißner, Marco Brendler und Torsten Kuhnt fehlten den Gastgebern nicht nur drei offensivstarke Akteure, sondern mit ihnen auch gleich die komplette Innenverteidigung. Zusätzlich war mit Danilo Krause eine wichtige Säule des Team körperlich angeschlagen. „Sicher stand es nicht besonders gut um unseren Kader, aber wir wollten die Punkte auch nicht so ohne weiteres hergeben. Und manchmal bist so eine Situation ja auch Chancen wenn man glaubt, nichts zu verlieren zu haben“, meinte Koweg-Trainer Willi Stiller. In den ersten Spielminuten war es allerdings schwer, seiner Zuversicht Folge zu leisten. In einer gut besetzten Sporthalle Rauschwalde führte Hoyerswerda vor, warum man auf dem obersten Tabellenplatz rangiert. Wurfgewaltig aus dem Rückraum, konsequente Bestrafung jedes einzelnen Fehlers des Gegenübers. Das Sportliche Übergewicht der Gäste war spürbar, und dennoch zeigten die Neißestädter den festen Willen, sich an diesem Tag nicht so einfach abspeisen lassen zu wollen. Stiller nahm einige Umstellungen auf dem Parkett vor, und plötzlich stabilisierte sich de Auftritt der Koweg-Herren. Stiller: „Unsere Abwehr agierte wesentlich sicherer, und unser Torhüter könnte ein paar erstklassige Chancen abnehmen. Da hat die Mannschaft wieder Blut geleckt.“ Im Tor gab übrigens Enrico Wendler nach über 10 Jahren Pause wieder sein Comeback. So blieben die Görlitzer auf Tuchfühlung zu den Gästen und ließen nicht locker, den Zusestädtern ein hart umkämpftes Match liefern zu wollen. „Das war eine sehr ansprechende Vorstellung“, lobte Stiller. Die Koweg-Herren traten als geschlossene Einheit auf, in der jeder für den anderen einstand. Krause biss sich trotz Angeschlagenheit durch, Florian Höhne wusste mit insgesamt 11 Treffern zu überzeugen. Als man in der 55. Minute mit 32:31 schien sich die Görlitzer Rumpftruppe für ihren kämpferischen Einsatz belohnen zu wollen. Doch dem aufopferungsvollen Spiel mussten die Blau-Gelben am Ende doch noch Tribut zollen - und Hoyerswerda bestrafte wieder jeden noch so kleine Fehler mit schnellen Kontertoren. Am Ende hatten die Zusestädter wieder die Nase vorn und holten sich mit dem 35:33 ihren 13. Saisonsieg im 15. Spiel. Stiller: „Meine Mannschaft hat sich ein riesengroßes Lob verdient. Auch wenn es am Ende nicht für eine Punkt gereicht hat, es war schön mit anzusehen und hat Spaß gemacht.“ Die Görlitzer haben nun die Esten beiden Ferienwochenende spielfrei - dann geht es gegen den Tabellenzehnten Radeberg um wichtige Punkte für den Klassenverbleib.

Koweg: Hilbig, Wendler - Münzberg (3), Philipp (6), Wittig (7), Neumann (1), Feja (1), Höhne (11/4), Günther, Krause (3), Wallor (1)

Spielfilm: 1:0, 2:2, 2:6, 4:7, 5:9, 8:11, 13:17, 15:19, 17:20, 19:22, 24:24, 25:28, 29:29, 32:31, 33:33, 33:35

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de