VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
23/10/2017
Koweg-Reserve stoppt Negativtrend.
SV Koweg Görlitz 2. : Radeberger SV 2. 28:21 (14:11)

Die Ostsachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz haben sich nach zwei Niederlagen in Folge wieder gefangen und einen Sieg einfahren können. Gegen die zweite Vertretung des Radeberger SV gelang dem Team um Trainerduo Stiller/Wendler ein 28:21 (14:11)-Erfolg vor heimischem Publikum. Dabei spielte auch ein Comeback eine ganz wichtige Rolle.
Die Koweg-Reserve wird in dieser Saison fortwährend mit einer dünnen Personaldecke zu tun haben. Da fällt jeder Ausfall, wie jüngst der von Mittelmann Torsten Kuhnt, besonders schwer. Doch es gibt auch Hoffnung. Zum Heimspiel gegen Radeberg meldete sich Marco Brendler wieder Einsatzbereit. Der Außenspieler verletzte sich in der letzten Saison, auch Komplettausfall drohte. Freitag Abend kam dann das OK von ihm, das Team nun wieder zu unterstützen. „Marco ist eine ganz wichtige Stütze im Deckungsverband. Das ist für uns das Comeback des Jahres“, freute sich Coach Enrico Wendler über die Rückkehr auf die Platte. Denn immerhin ist die Defensive immer der Schlüssel zum Erfolg. Gegen das Radeberger Reserveteam – die erste Mannschaft führt derzeit mit nur einem Verlustpunkt die Tabelle der Verbandsliga an – gelang der Einstieg der Truppe trotz einiger nötig gewordener Umstellungen recht gut. Dem physisch starken Gästerückraum wurden kaum Wurfmöglichkeiten eingeräumt. Allerdings, und das hatte Wendler stark zu bemängeln, konnten die Neißestädter aus den Ballgewinnen wenig Profit in schnellen Tempogegenstößen ziehen. Wendler: „Die Chancenverwertung in der ersten Welle war recht katastrophal. Wir hätten dieses Spiel eigentlich schon in der ersten Halbzeit komplett entscheiden müssen.“ So ging es mit einem leichten Plus von drei Toren (14:11) in den Seitenwechsel. Der Appell des Trainerduos, es in Hälfte zwei einfach besser zu machen, schien bei der Truppe angekommen zu sein. Ein ansehnlicher Spielaufbau und eine starke Abwehrleistung in Verbindung mit dem Torhüter ebneten schließlich den Weg zu Erfolg. Souverän meisterten die Gastgeber auch jene Phase, als sie durch Zeitstrafen bedingt auf drei Spieler herunterreduziert wurden. Justus Hilbig im Tor vernagelte den Kasten und ließ in dieser Zeit kein Gegentor zu. Wendler: „Insgesamt war das eine gute Heimleistung mit Luft nach oben.“ Ob sie diese „Luft nach oben“ am kommenden Samstag noch ausschöpfen können und müssen wird sich zeigen – dann sind die Koweg-Herren zu Gast beim Verbandsliga-Absteiger SV Rot-Weiß Sagar.

Koweg: Hilbig, Rohne – Günther, Krause (4), Feja (5), Liebig, Wittig (2), Meißner (4), Rudolph (4), Wallor (3), Brendler (5)

Spielfilm: 0:1, 3:1, 4:5, 8:6, 11:7, 14:9, 14:11, 18:13, 21:16, 23:20, 28:21

Robert Eifler






Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de