VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
25/01/2015
Koweg-Reserve holt nur einen Punkt gegen das Schlusslicht.
SV Koweg Görlitz 2. : SV Niederau 1891 21:21 (13:10)

Die Verbandsliga-Herren des SV Koweg Görlitz haben ihrem Trainer nur ein kleines Geburtstagsgeschenk machen können. Gegen den SV Niederau 1891 kamen die Neißestädter nicht über ein 21:21 (13:10)-Remis hinaus. Ein Punkt gegen das abgeschlagene Schlusslicht ist zwar zu wenig, es hätte aber sogar noch weniger sein können. Denn zwei Minuten vor Schluss lagen die Gäste noch mit zwei Toren in Front.
Für Geburtstagskind und Trainer Willi Stiller stand direkt nach der Partie fest, wo es gerade krank im Spiel seiner Mannschaft. Es ist vor allem die geringe Wurfeffektivität, die das Team immer wieder zurückwirft. Gegen den Liganeuling SV Niederau rannten die Koweg-Herren unzählige Male an, am Ende aber standen nur 21 Tore zu Buche. „Damit kannst du im modernen Handball kein Spiel gewinnen, erst recht kein Heimspiel“, meinte Stiller. Dabei liegt es nicht unbedingt daran, dass sich die Gastgeber keine Chancen erarbeiten würden. Sie ziehen einfach nur zu wenig Nutzen daraus. Das zeigte sich schon in einem zähen Spielbeginn. Nur aufgrund einer guten Deckungsarbeit verbunden mit starken Torhüterleistungen richtete die geringe Trefferquote nur wenig Schaden an. Konnten die Neißestädter wenig aus dem gebundenen Spiel profitieren, war es im ersten Durchgang vielmehr das Konterspiel, das den Erfolg und schließlich auch die Beibehaltung der Führung bringen sollte. Gerade Martin Adam auf der linken Außenposition konnte sich hier mehrfach auszeichnen. Ein 13:10-Halbzeitstand sah erst einmal vielversprechend für den ersten möglichen Sieg in 2015 aus. Bis zum 19:15 in der 46.Minute konnten die Görlitzer ihren Gegner zwar auf Abstand halten, diesen aber nicht weiter merklich ausbauen. Der 19.Treffer sollte dann aber für über zehn Spielminuten der letzte Koweg-Einnetzer sein. Vielmehr zog der Aufsteiger und Tabellenletzte seinen Nutzen aus einigen Überzahlspielen und drehte bis zur 58. Minute die Partie komplett. Stiller: „Zu diesem Zeitpunkt hatten viele damit gerechnet dass wir dieses Spiel aus der Hand geben werden. Wir haben in dieser Phase besonders unglücklich im Abschluss agiert, zudem präsentierte sich der Torhüter von Niederau gerade da extrem stark.“ Mit einer tollen Moral konnte sein Team am Ende aber den doppelten Punktverlust verhindern und sich das zweite Remis im neuen Jahr sichern. Für viele war der eine Zähler aber bedeutend zu wenig – gerade weil es im Mittelfeld der Verbandsliga recht eng zugeht. Der Gefahrenbereich für einen möglichen Abstieg geht nach wie vor bis zum Tabellenplatz vier. „Das Spiel war unnötig nervenaufreibend. Wir haben es einfach nicht verstanden unsere erarbeiteten Möglichkeiten zu nutzen. 21 Tore zu kassieren ist absolut top, vorn muss aber bedeutend mehr kommen“, so Stiller.

Koweg: Michel, Matthieu – Adam (7), Kusterer, Rausch, Kuhnt, Neumann, Brendler (1), Wallor, Krause (6), Meißner (4/1), Dührig (2/1), Höhne (1), Wittig

Spielfilm: 1:0 (1.), 2:2 (5.), 4:2 (10.), 4:5 (15.), 7:5 (20.), 9:8 (25.), 13:10 (30.), 14:10 (35.), 17:13 (40.), 18:15 (45.), 19:15 (50.), 19:18 (55.), 21:21 (60.)

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de