VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
18/01/2015
Rumpfkader chancenlos in Dresden.
ESV Dresden : SV Koweg Görlitz 35:27 (19:17)

Verletzungsprobleme und berufsbedingte Ausfälle – die Vorzeichen für den Rückrundenstart der Verbandsliga-Handballer des SV Koweg Görlitz waren alles andere als rosig. Nur mit einem Rumpfkader von acht Spielern und einem Torhüter ausgestattet, reiste Trainer Willi Stiller mit seinem Team zum ESV Dresden. Kein Wunder also, dass auch der zweite Saisonvergleich mit den Landeshauptstädtern verloren ging. Koweg unterlag 27:35 (17:19).
Zum zweiten Mal in dieser Saison mussten die Görlitzer nur mit einem Rumpfkader in Dresden antreten. Ende November ging es mit gerade einmal sieben Feldspielern zum Tabellenführer HC Elbflorenz 2, zum Rückrundenstart mit einem Akteur mehr zum ESV. Das Ergebnis war beide Mal das gleiche – jeweils eine Niederlage mit acht Toren. Wobei der neuerliche Misserfolg hätte aus Sicht den Görlitzer Übungsleiters gar nicht so hoch ausfallen müssen. Der Knackpunkt war für ihn die Phase kurz nach dem Seitenwechsel. Seine Mannschaft hatte gerade den Anschlusstreffer zum 18:19 erzielt, da ließ man den Gastgeber plötzlich nach Belieben gewähren. Sieben Tore in Folge brachten den ESV endgültig auf die Siegerstraße. „Das Spiel war damit gelaufen“, sagte Stiller. Doch es war nicht die einzige Phase, an der Stiller etwas zu kritisieren hatte. Zum einen erwischte der einzige Görlitzer Keeper Florian Matthieu einen gebrachten Tag, was seine Vordermannen nicht zu kompensieren im Stande waren. Ein schlechtes Überzahlspiel mit negativer Trefferbilanz sowie 15 Tore von den gegnerischen Außenpositionen stießen dem Coach bitter auf. Lichtblicke konnte Stiller indes aber auch verzeichnen. So überzeugte Hannes Neumann auf außen mit sieben Feldtoren, Robert Meißner wusste vor allem im ersten Durchgang zu gefallen. Und mit Tim Kusterer, der aufgrund seines Studiums an die Neißestadt gewechselt war, durften die Görlitzer einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen. Sein später Einsatz liegt in einer längeren Verletzungspause begründet, für die Rückrunde steht Kusterer nun aber zur Verfügung. Die weiteren Ergebnisse machen es einmal mehr möglich, dass es gerade im Mittelfeld der Liga weiter spannend zugeht. Gleich sechs Mannschaften – darunter die Koweg-Herren – liegen gleichauf mit zehn Punkten, der HF Hoyerswerda steht auf Platz elf nur mit zwei Zählern weniger dar. Stiller: „Wir haben hier noch einiges an Arbeit zu leisten, um den Klassenverbleib zu sichern.“ Ein Heimsieg am kommenden Samstag (18Uhr) gegen den Tabellenletzten SV Niederau könnte da ein kleines Stück weiterhelfen.

Koweg: Matthieu – Adam (4), Kießling (1), Kusterer (1), Höhne (3), Neumann (9/2), Feja (3), Wallor (1), Meißner (5)

Spielfilm: 1:0, 3:1, 5:2, 6:5, 11:6, 13:9, 14:13, 18:15, 19:17, 20:18, 26:19, 30:22, 33:24, 35:27

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de