VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
30/11/2014
Koweg schlägt sich achtbar beim Spitzenreiter.
HC Elbflorenz 2. : SV Koweg Görlitz 2. 36:28 (15:14)

Einem Spiel bei einem ungeschlagenen Tabellenführer können nur Mannschaften entgegenfiebern, die sich fest den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben haben. Alle anderen Teams hoffen, sich irgendwie ordentlich aus der Affäre zu ziehen. Wenn dann die Gästemannschaft aus gerade einem sieben Feldspielern besteht sollte es erst recht eine sichere Angelegenheit für den Spitzenreiter sein. So geschehen bei der Verbandsliga-Partie der Handballer von Koweg Görlitz bei der zweiten Vertretung des HC Elbflorenz. Doch von einer Klatsche für die Neißestädter kann nicht zwangsläufig gesprochen werden, Koweg schlug sich beim 28:36 (14:15) mehr als achtbar.
Koweg-Trainer Willi Stiller fehlten schlichtweg die Alternativen, als den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt mehr als nur ärgern zu können. Gerade einmal ein Feldspieler gesellte sich neben ihm und dem Ersatzkeeper auf der Bank. Da galt es für den vermeintlichen Unterdog, die Flucht nach vorn anzutreten. Und das taten die Görlitzer dann auch mit einem bärenstarken Auftakt. Spätestens beim 5:0 rieben sich die anwesenden Fans die Augen, ob dies denn wirklich stimmen könnte. Beim 7:1 für Koweg reagierte dann auch der HC-Trainer mit einer Auszeit, um der blau-gelben Sturm- und Drangphase ein Ende zu setzen. Und sie brachte tatsächlich den Görlitzer Motor etwas ins Stocken. Gute Chancen liegen die Gäste plötzlich liegen, Dresden konnte über ein starkes Konterspiel den Rückstand wieder aufholen und zum 8:8 erstmals ausgleichen. Erstmals die Führung holte sich der HC beim 11:10. Dennoch blieben die Neißestädter bis zum Seitenwechsel dran. Stiller: „Das war eine richtig starke erste Halbzeit von den Jungs, da kann ich nur meinen Hut vor ziehen, hier so mutig und entschlossen aufzutreten.“ Das Ziel zur Pause konnte nur lauten, weiter empfindliche Nadelstiche zu setzen. Mit zwei schnellen Toren der Gäste war augenscheinlich der Beginn für die Wiederholung der starken Startphase aus dem ersten Durchgang gesetzt, doch diesmal wollte sich Elbflorenz nicht so einfach abspeisen lassen. Zu einer Schlüsselphase der Partie entwickelte sich ein vierminütiges, zum teil doppeltes Unterzahlspiel der Görlitzer, in dem man kaum noch im Stande war Gegenwehr zu leisten. Dresden setze sich binnen weniger Minuten von 21:19 auf 29:23 ab, die Entscheidung war damit gefallen. Über den Rest der Zeit brauchte der Gastgeber die Führung nur noch verwalten. „Ich kann meinen Jungs hier überhaupt keinen Vorwurf machen, das war ein ganz toller, engagierter Auftritt“, lobte Stiller seine Mannschaft. Wenn es überhaupt jemanden hervorzuheben galt dann neben dem starken Torwartduo ein kompromisslos spielender Robert Meißner, der insgesamt zehn Buden verzeichnen konnte. Für das Team gilt es nun am kommenden Wochenende, auch mit einigen Wechselalternativen mehr, wieder einen Doppelpack einzufahren. Zu Gast ist der HF Hoyerswerda, der jedoch mit einem Punkt weniger als direkter Verfolger der Koweg-Herren auf Platz zehn ein entscheidendes Wörtchen im Kampf um den Klassenverbleib mitsprechen möchte.

Koweg: Matthieu, Michel – Kießling (5), Neumann (2), Dührig (3/1), Mühlan (2), Wallor (1), Meißner (10), Höhne (5)

Spielfilm: 0:5, 1:7, 4:8, 8:8, 11:10, 13:13, 15:14, 17:17, 20:18, 25:20, 29:23, 31:26, 34:26, 36:28

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de