VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  C-Jugend männlich
16/12/2017
Selbst geschlagen!
SV Koweg Görlitz – VfB Eilenburg 29:30 (14:18)

Das Hinspiel in Eilenburg gewannen die Görlitzer mit viel Glück, beim Rückspiel in der Heimat führten alt bekannte Schwächen zu einer spektakulären Niederlage. Trotz des emotionalen und spannenden Spielverlaufs für die Zuschauer, bleibt es beim Doppelpunktverlust, und der hätte deprimierender nicht ausfallen können.

Erste Halbzeit verpennt, zweite Halbzeit absolut stark gekämpft, am Ende unglücklich verloren.

So könnte man die Begegnung mit wenigen Worten beschreiben. Unsere Jungs verstehen es leider immer noch nicht, ihr Potential gegen gute Gegner schon in der ersten Halbzeit abzurufen. Der dadurch immer wieder entstehende, teilweise hohe Rückstand ist eine Hypothek, welche uns zu viel Kraft kostet, sie in Halbzeit 2 zu tilgen. Dieser enorm hohe Kraftverschleiß bei der „Aufholjagd“ fehlt uns in der Endspielgestaltung. Schon manchmal ging das in dieser Saison gerade noch gut, aber eben auch daneben.

In der ersten Halbzeit betrug der Rückstand auf Eilenburg bereits 7 Tore (4:11 und 6:13), ein nicht erwartetes Debakel deutete sich an. Der Rückstand konnte zur Pause bis auf 4 Tore reduziert werden, nach einer Wende roch es jedoch noch nicht. In der 2. Halbzeit wuchs der Rückstand dann sogar auf 8 (!) Tore an (18:26, 37. Minute). Erst jetzt legten unsere Jungs den Hebel endgültig um, drehten die Begegnung mit einer unglaublichen Leistung zur 28:27 Führung in der 47. Minute. In der Rauschwalder Halle war die Stimmung nun am „Kochen“. Die Görlitzer leisteten sich beim Stand von 29:28 (49. Minute) leider einen unnötigen Fehlpass und luden die Eilenburger zum ausgleichen ein. 16. Sekunden vor Ultimo nahm Coach Jan Czarnowsky seine letzte Auszeit. Mit einer Sperre auf links außen sollte unser linker Rückraumspieler freigespielt werden. So wurde es dann auch gemacht, doch statt des Tores für Koweg wurde ein Freiwurf wegen falscher Sperre für Eilenburg gegeben. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielten unser Gäste beim nachfolgenden Konter den 30:29 Siegtreffer.

Neben der nun logischen eigenen Niedergeschlagenheit, mussten sich unsere Spieler überflüssiger Weise leider noch mit unfairen verbalen Attacken einiger mitgereister Eilenburger Anhänger auseinandersetzen. Ein Umstand, welcher besonders im Jugendhandball sicher nichts zu suchen hat.

Resümierend muss man sagen, dass Koweg die Begegnung nicht in den letzten drei Minuten, sondern in 47 Minuten davor verloren hat. Es muss unbedingt mehr Konstanz im Spiel der „Blau-Gelben“ einziehen, damit sich solche Niederlagen nicht wiederholen.

Koweg spielte mit: Laurenz Valtin und Dominik Herbst (beide im Tor), Pascal Bräsel, Eric Wallter, Marc Gähler, Julien Seidel, Jacob Czarnowsky (1 Tor), Julius Just (4), Richard Ranzinger (13), Nick Schmidt, Bruno Neumann (1), Bjarne Hintz (4), Oskar Rudolph (6)




VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de