VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
12/03/2018
Koweg gewinnt Stadtderby und sichert Klassenverbleib.
NSV G/W Görlitz : SV Koweg Görlitz 17:23 (7:10)

Die Ostsachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz haben nun auch rechnerisch den Klassenverbleib perfekt gemacht. Das Team um Trainerduo Willi Stiller / Enrico Wendler nahm am Wochenende erfolgreich Revanche für das verlorene Hinspiel und gewann das Stadtderby gegen den NSV G/W Görlitz verdient mit 23:17 (10:7).
Das Hinspiel weckte schmerzliche Erinnerungen bei den Koweg-Mannen – das Stadtderby kontrollierte man bis tief in die zweite Halbzeit hinein, führte wenige Minuten vor Ende mit drei Tore. Der NSV schaffte es allerdings auf der Zielgeraden, die Partie zu drehen und holte sich schließlich einen knappen 24:23-Erfolg. Davon wollten sich die Blau-Gelben im Rückspiel rehabilitieren, wenngleich wichtige Spieler im Kader fehlten. Aber auch der NSV hatte mit Ausfällen zweier Hauptakteure zu kämpfen. „Wir mussten uns für diese Aufgabe auf unsere Abläufe konzentrieren und die richtige Einstellung in der Abwehr finden“, so Koweg-Coach Stiller. Bevor es allerdings in den Kampf um das runde Spielgerät ging kam seinem Amtkollegen auf Seiten des Gastgebers, Thomas York, noch eine ganz besondere Ehre zuteil. Für seine langjährigen Verdienste im Görlitzer Handballsport bekam York die Ehrennadel in Silber des Landessportbundes.
Nach Anpfiff der Partei konnten die Koweg-Herren dann eindrucksvoll beweisen, wie Abwehr gespielt wird. Konzentriert, gut verschiebend, mit einer starken Spitze und einem sicheren Keeper brachte man den Gastgeber fast schon zur Verzweiflung. Durch den Ausfall von Uwe Rahn lastete viel auf den Schultern von Michael Gräber und Matthias Krausche – beide kamen zusammen auf 2/3 aller NSV-Treffer. Was die Gäste in der Offensive selbst zu leisten im Stande waren war sicherlich kein Torfeuerwerk, aber aufgrund der starken Hintermannschaft konnte man es sich leisten, einige Chancen liegen zu lassen. Wohl wissend, dass dies sich am Ende durchaus rächen kann. So konnte Koweg nach dem 1:0 der Hausherren die Führung übernehmen und behielt diese durchweg aufrecht. Dem Gastgeber war selbst ein Ausgleichstreffer vergönnt geblieben. Koweg führte zum Seitenwechsel mit 10:7, und das Görlitzer Trainerduo mahnte noch einmal zur Fortführung der konzentrierten Abwehrarbeit und vor allem zur Disziplin auf dem Spielfeld an. „Uns war bewusst, dass der NSV hier nicht kampflos das Feld übergeben wollte. Also mussten wir uns darauf einstellen, dass es auch etwas emotional zur Sache hätte gehen können“, so Stiller. Seine Jungs behielten in jeder Phase des Spiels aber die Nerven und Disziplin. Und die Abwehr stand nach wie vor felsenfest. Die endgültige Entscheidung erzwangen die Koweg-Herren dann im Schlussakt. Nach einem 18:16 traf man fünf Mal in Folge ohne Gegentor (23:16).

Koweg: Wendler, Rohne, Hilbig – Brendler (2), Kuhnt (5/4), Neumann, Rudolph, Münzberg (3), Wallor (2), Günther, Meißner (4), Philipp (7)

Torfolge: 1:0, 1:4, 3:6, 5:8, 7:10, 9:12, 11:14, 13:17, 16:18, 17:23

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de