VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
11/12/2017
Koweg unterliegt im kleinen Derby gegen Cunewalde.
SV Koweg Görlitz 2. : SG Cunewalde/Sohland 2. 31:32 (13:14)

Der Leidensweg der Ostsachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz geht weiter. Auch aus dem letzten Ligaspiel des Jahres gingen die Neißestädter als Verlierer hervor. Gegen die Reservemannschaft der SG Cunewalde/Sohland verloren die Blau-Gelben knapp mit 31:32 (13:14). Seit Mitte Oktober warten die Görlitzer damit nun auf einen Sieg.
Vertauschtes Spiel in dieser Saison zwischen den beiden Reservemannschaften von Koweg und Cunewalde/Sohland. Mitte September schafften es die Görlitzer, mit einem 31:28-Sieg die Punkte aus dem Cunewalder Tal zu entführen. Im Rückspiel – zugleich dem letzten Ligaspiel in diesem Jahr – holten sich die Akteure der Spielgemeinschaft die beiden Zähler wieder zurück. Und das, obwohl die Neißestädter genau so viele Tore waren im ersten Aufeinandertreffen. Und genau da zeigt sich, woran es im neuerlichen Duell scheiterte. „Vorn hui, hinten pfui“, meinte Koweg-Trainer Willi Stiller kurz und knapp. Die Marke von 30 Toren zu knacken schafften die Blau-Gelben in dieser Saison „nur“ dreimal. Die ersten beiden Spiele gegen Obergurig (33:24) und Cunewalde/Sohland reichte dies auch aus. Zuletzt waren die Görlitzer eher im unteren 20er Bereich oder gar noch tiefer angesiedelt. Stiller: „Im Angriff gab es schon eine erhebliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Wochen. Wir haben es nur nicht geschafft in der Abwehr ordentlich zuzulangen.“ 32 Gegentore kassierte man übrigens in dieser Saison noch nie, stellt also einen neuen Rekord auf. Durch ein wenig beherztes Agieren im Deckungsverband kam man dem Gast in seinen Offensivbemühungen entgegen, und fing sich dadurch zahlreiche einfache Treffer. So auch nach einem 8:4, wo die Neißestädter nach guter Anfangsphase die Partie scheinbar im Griff hatten. Doch sukzessive musste man seinen Vorsprung wieder abtreten, beim 11:11 war erstmals wieder Gleichwertigkeit hergestellt. Fortan war das Spil getrieben von ständigen Führungswechseln ohne dass sich ein Team deutlicher hervorbringen konnte. Zum Leidwesen der Gastgeber wurde der 32:32-Ausgleichstreffer durch Danilo Krause aufgrund eines unterstellten Schrittfehlers nicht anerkannt. So bleiben die Koweg-Herren auch im sechsten Spiel in Folge ohne Punktgewinn. Am kommenden Samstag wird das Team aber noch einmal gefordert sein: dann in der 2. Runde des Ostsachsenpokals. Gegner ist der Ligakonkurrent SV Lok Schleife – Anpfiff ist um 18:15 Uhr in der Sporthalle Rauschwalde.

Koweg: Hilbig, Ulbrich – Höhne (8/1), Neumann (2), Feja (5), Günther (1), Krause (8), Meißner (6/1), Rudolph, Wallor (1)

Torfolge: 2:0, 4:4, 8:4, 10:9, 11:11, 13:14, 14:16, 18:17, 19:20, 24:23, 26:27, 29:30, 31:32

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de