VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
03/12/2017
Koweg verliert Spiel "Not gegen Elend"
SV Rot-Weiß Sagar : SV Koweg Görlitz 2. 23:16 (8:10)

Die sportliche Misere der 2. Handball-Männermannschaft des SV Koweg Görlitz hält weiter an. Nun verloren die Neißestädter auch das Nachholspiel gegen den Tabellenvorletzten der Ostsachsenliga, den SV Rot-Weiß Sagar. Mit einem 16:23 (10:8) kehrten die Görlitzer zurück – ihre nunmehr fünfte Niederlage in Serie.
Die Partie der Koweg-Reserve beim Verbandsliga-Absteiger SV Rot-Weiß Sagar war regulär für Ende Oktober angesetzt. Doch der Gastgeber bat einst um Terminverlegung, da zu jenem Zeitpunkt kein spielfähiger Kader gestellt werden konnte. Die Görlitzer stimmten zu, das Aufeinandertreffen wurde auf das eigentlich spielfreie erste Dezemberwochenende datiert. Für die Neißestädter hatte sich somit nun eine gute Möglichkeit geboten, seine Niederlagenserie endlich zu beenden. Denn Sagar stand vor der Partie auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnte nach neun Spielen gerade einmal einen Sieg und ein Remis vorweisen. Das ist auf den ersten Blick überraschend, da Sagar in der Saison 2015/16 die Ostsachsenliga dominierte (31:9 Punkte) und am Ende in die Verbandsliga aufstieg. In der höheren Spielklasse fasste der Gastgeber aber nicht so richtig Fuß und stieg mit lediglich zwei Siegen aus 22 Spielen direkt wieder ab. Und nun kämpft man in der Ostsachsenliga gegen den Abstieg. Zum ersten Adventswochenende konnte sich Sagar zwei weitere Punkte von Schlusslicht Obergurig absetzen. Dieses Geschenk hatten ihnen die Blau-Gelben mitgebracht. Wobei das Aufeinandertreffen zwischen beiden Kontrahenten auch eher als Duell „Not gegen Elend“ bezeichnet werden könnte. Beide Mannschaften leisteten sich so einige grobe Schnitzer und konnten weder in Offensive noch in Defensive so richtig überzeugen. Entsprechend ausgeglichen verlief das Kräftemessen mit wechselnden Führungen – zwei Tore Vorsprung der Görlitzer zum Seitenwechsel (10:8) war dabei aber schon das höchste der Gefühle. Bis zum 14:13 konnten die Gäste ihren kleinen Anspruch auf Punkte aufrecht erhalten. In einer Partie, die nicht gerade für einen hohen Unterhaltungswert stand, verflachte das Niveau der Görlitzer Vorstellung ab der 40. Minute zusehends ab. Absolut kopflos agierten die Neißestädter plötzlich, die vorgegebene Marschroute des Trainers wurde völlig aus den Augen verloren. Nun wollte es jeder Görlitzer Akteur auf eigene Faust versuchen, was wenig von Erfolg gekrönt war. Ein total verkorkstes Angriffsspiel sorgte für zahlreiche Ballgewinne des Gastgebers, die sich mit Toren bedankten. Sechs Treffer in Folge sorgten für den blau-gelben Genickbruch (14:19), ein Aufbäumen war nicht mehr erkennbar, eine weitere Niederlage damit nicht mehr abzuwenden. Nun haben die Görlitzer noch zwei Chancen, in 2017 für Erfolgserlebnisse zu sorgen. Am kommenden Wochenende kommt die Reserve-Mannschaft der SG Cunewalde/Sohland zum Rückrundenspiel in die Neißestadt (09.12., 16:00Uhr), eine Woche später tritt Ligakonkurrent SV Lok Schleife zum Pokalfight an (16.12., 18:15Uhr).

Koweg: Hilbig – Kuhnt (4/1), Feja (3), Adam (1), Wallor (1), Meißner (4/1), Günther, Rudolph (1), Wittig (2)

Torfolge: 1:0, 1:2, 3:4, 6:5, 8:7, 8:10, 10:12, 13:14, 19:14, 21:16, 23:16

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de