VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
20/11/2017
Koweg verliert Party in der Schlussviertelstunde.
SV Koweg Görlitz 2. : KJS Club Dresden 21:29 (10:11)

Für die Ostsachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz läuft es derzeit alles andere als rund. Im jüngsten Heimspiel gegen den KJS Club Dresden – zuvor Tabellenfünfter – hagelte es die dritte Niederlage in Folge. Das Team um Trainerduo Willi Stiller und Enrico Wendler verlor 21:29 (10:11) – und das obwohl man erstmals mit einem vollen Kader antrat.
14 Akteure auf der Heimseite, 8 auf der Gästeseite – und doch war die Favoritenrolle klar zu Gunsten des KJS Club Dresden verteilt. Der ehemalige Macher des TSV Radeburg hat sich eine kleine aber feine Hobbytruppe geschaffen, in der unter anderem die Sachsenligaerfahrenen Kratochvil, Holec und nicht zuletzt der Spielertrainer Martin Hrib ihre Künste zur Schau tragen. Trotzdem wollten die Görlitzer nicht in Ehrfurcht erstarren, sondern den Gegner so lange wie möglich ärgern. Dies gelang den Blau-Gelben über weite Strecken der ersten Halbzeit auch sehr gut, die Gäste taten sich zunehmend schwerer mit der Manndeckung von Holec umzugehen. So gingen die Neißestädter mit nur einem Tor Rückstand in die Pause (10:11), Koweg-Trainer Stiller zeigte sich mit der Einstellung seiner Mannen durchaus zufrieden. „Nur kein zweites Pulsnitz“ war seine Bitte an die Mannschaft. Zur Erinnerung: In der Vorwoche verlor man bei den Pfefferkuchenstädter nach ähnlichem Halbzeitstadt noch 18:27. Der Anweisung von Stiller schienen die Spieler auch erstmal Folge zu leisten, bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte eine hauchdünne Führung von einem Tor verteidigt werden. Mit dem 19:18 folgte allerdings die zu erwartende Wende im Spiel. Drei glasklare Einwurfmöglichkeiten wurden vom jungen serbischen Gästetorhüter verhindert, seine Vordermannen nutzten dies gnadenlos aus. Hrib dirigierte und Holec, der mittlerweile an den Kreis beordert wurde, war nicht zu halten. Der 0:6-Lauf brach den Gastgebern das Genick. Man sah sich gezwungen, noch offensiver zu agieren. Das Konzept ging nicht auf, die Elbfighters fanden immer wieder spielerisch die nötigen Lücken. Aufgrund der individuellen Klasse der Gäste war der Auswärtssieg verdient, spiegelt allerdings in seiner Höhe nicht die Leistung der blau-gelben Mannschaft wieder. „45 Minuten haben auch unsere Jungs zu einem sehr ansehnlichen, wenn auch nicht allzu schnellem, Ostsachsenligaspiel beigetragen. Bei optimaler Chancenauswertung war eine Überraschung zum Greifen nahe“, resümierte Stiller. Für die Mannschaft gibt die neuerliche Niederlage aber keinen Anlass, den Kopf hängen zu lassen. Für viele im Kader war das Spiel eine tolle sportliche Erfahrung. Betonenswert ist sicherlich auch das faire und sympathische Auftreten der Gäste.

Koweg: Rohne, Hilbig – Liebig, Brendler, Philipp (2), Kuhnt, Wittig (2), Neumann, Feja (5), Adam (1), Krause (5), Meißner (5), Rudolph, Wallor

Spielfilm: 1:0, 1:2, 4:3, 5:10, 8:10, 10:11, 12:14, 17:16, 19:19, 19:24, 20:28, 21:29

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de