VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
23/11/2014
Koweg beendet Serie von Misserfolgen.
SV Koweg Görlitz : HSG Freiberg 2. 32:29 (14:15)

Nach vier sieglosen Spielen in Folge konnten sich die Verbandsliga-Handballer des SV Koweg Görlitz wieder zwei Zähler auf einmal sichern. Nach einem sehr verhaltenen Start gegen die zweite Vertretung der HSG Freiberg legten die Neißestädter auch dank einiger taktischer Maßnahmen enorm zu und bezwangen den Tabellenvierten mit 32:29 (14:15). Dabei sah die Anfangsviertelstunde alles andere als nach einem Erfolg aus. Denn ehe sich die Koweg-Herren versahen lagen sie schon mit fünf Toren hinten (4:9). Bis zu diesem Zeitpunkt verdiente die Abwehr ihren Namen nicht, zu harmlos agierten die Blau-Gelben gegen sicher aufspielende Gäste. Das Konzept einer 6:0-Deckung musste Koweg-Trainer Willi Stiller begraben und ließ fortan zwei Akteure auf vorgezogenen Positionen spielen. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte. Beim 10:10 hatte sein Team wieder die Gleichwertigkeit hergestellt. Doch anstelle daran anzuknüpfen knickten die Neißestädter noch einmal kurz ein und sahen sich wieder einem Rückstand von vier Toren ausgesetzt (11:15), der bis zum Pausentee allerdings wieder deutlich verkürzt werden konnte. Im zweiten Spielabschnitt schienen die Gastgeber aus ihren Fehlern des ersten Durchgangs gelernt zu haben. Stiller setzte mit einer 5:1-Deckung auf ein drittes Defensivkonzept, dass schließlich die endgültige Wende bringen sollte. Dabei wollte der Görlitzer Übungsleiter vor allem Petr Masat auf der Spitze hervorgehoben wissen, der mit seiner Präsenz das Angriffsspiel der Oberliga-Reserve entscheidend störte. Bis auf sieben Tore setzten sich die Koweg-Herren ab. Auch wenn der Vorsprung zum Ende hin noch einmal auf drei Treffer zusammenschmolz, der dritte Saisonsieg sollte ihnen nicht mehr zu nehmen sein. Und es war ein verdammt wichtiger obendrein, was der Blick auf die Tabelle verrät. Zwischen Rang vier, der nach wie vor von Freiberg belegt wird, und Platz 11, der den Abstieg bedeuten würde, liegt gerade einmal ein einziger Punkt Unterschied. Und mitten drin die Koweg-Herren, die derzeit die untere Tabellenhälfte anführen. Im schlechtesten Fall könnten die Stiller-Mannen am kommenden Wochenende also wieder in den Tabellenkeller. „Es geht derzeit alles wahnsinnig eng in der Liga zu. Gerade das Mittelfeld ist recht dicht und jeder scheint in der Lage zu sein, gegen Mannschaften in diesem Pool zu gewinnen“, so Stiller. Davon außen vor sind die HSG Riesa/Oschatz und die zweite Vertretung des HC Elbflorenz, die sich bis jetzt im Gleichschritt durch die Liga siegen. Und bei den Landeshauptstädtern müssen sich die Blau-Gelben am kommenden Sonntag beweisen.

Koweg: E. Michel, Matthieu – Adam, Kießling (1), Tischer, Dührig (9/4), P. Michel (8), Höhne (2), Mühlan, Wallor, Krause (5), Meißner (1), Wittig (3), Masat (3)

Spielfilm: 0:3, 2:6, 4:9, 6:10, 10:10, 11:15, 14:15, 16:16, 23:17, 25:20, 28:21, 30:23, 31:26, 32:29

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de