VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
12/10/2014
Koweg kehrt mit unglücklicher Niederlage heim.
SG Zabeltitz/Großenhain : SV Koweg Görlitz 2. 33:32 (15:15)

Als der letzte Angriff der Gastgeber freigegeben wurde blieben noch drei Sekunden zu spielen. Eigentlich zu wenig, um noch irgendwie ein Tor zu erzielen. Die Verbandsliga-Begegnung zwischen den Handballern der SG Zabeltitz/Großenhain und des SV Koweg Görlitz stand zu diesem Zeitpunkt voll auf Punkteteilung. „Dem Spielverlauf nach wäre das auch ein gerechtes Ergebnis gewesen“, sagt Koweg-Trainer Willi Stiller. Doch die Hausherren nutzen mit einem Fernwurf aus gut 13 Metern ihre letzte Chance und sollten sich dadurch auch den zweiten Punkt der Partie sichern. Denn während Koweg-Keeper Florian Matthieu in richtige Ecke unterwegs war, um den Wurf zu parieren, wurde der Ball durch die Görlitzer Abwehrreihe unglücklich in seine Gegenrichtung abgefälscht. Die Görlitzer verlieren dadurch ihre Auswärtspartie mit 32:33 (15:15).
Die kuriose Szene war letztlich aber nur das i-Tüpfelchen unter einem turbulenten Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Doch danach fragt am Ende niemand – was zählt sind die Punkte. Und da hat die Spielgemeinschaft aus Zabeltitz und Großenhain ihre ersten beiden Punkte eingefahren. Zuvor war in drei Spielen nichts zu holen. „Wir haben die absolut nicht unterschätzt weil wir wussten, dass die ein schweres Auftaktprogramm hatten“, sagt Koweg-Trainer Willi Stiller. Vom Potential her hätte es allerdings reichen können, selbst am Ende als Sieger dazustehen und damit die Serie auf den dritten Doppelpack in Folge auszubauen. Doch wieder einmal hat die Chancenverwertung den Koweg-Herren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ob es in Folge des vorherrschenden Harz-Verbots war, oder eher die Nerven im Wurfabschluss blank lagen vermag Stiller nicht einzuschätzen. Dadurch gaben die Görlitzer ihrem Gegenüber immer wieder die Chance zu eigenen Toren. Generell war die Partie von einer hohen Anzahl an technischen Fehlern geprägt, die kein hohes spielerisches Niveau zuließen. So blieb es fortwährend bei einem Spiel auf Augenhöhe, in der mal die Gastgeber, mal die Görlitzer leichte Vorteile hatten. Stiller: „Beide Teams sind hier an ihre Leistungsgrenze gegangen. Ich halte meinen Spielern zu Gute, dass sie nie aufgesteckt haben und einen hohen Kampfgeist bewiesen haben.“ Der Koweg-Trainer mahnt allerdings die Disziplin in seiner Mannschaft an. Nach der Roten Karte für Petr Masat im Auftaktspiel gegen den ESV Dresden folge nun schon die zweite direkte Hinausstellung für einen blau-gelben Akteur. „Daran müssen wir arbeiten. Ich will nicht ständig wegen Roten Karten auf Spieler verzichten müssen. Das reduziert nur unnötig unseren ohnehin schon dünnen Kader“, so Stiller.

Koweg: E. Michel, Matthieu – Adam (3), P. Michel (6), Rausch (3), Tischer (3), Neumann, Dührig (6/2), Mühlan (2), Wallor (2), Meißner (7)

Spielfilm: 2:0, 3:3, 6:4, 7:7, 8:10, 11:11, 13:12, 15:13, 15:15, 19:17, 20:20, 26:22, 27:26, 29:30, 33:32

Robert Eifler




Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de