VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
20/01/2013
Zweites Stadtderby hat negative Folgen für Juniorteam.
NSV GW Görlitz : SV Koweg Görlitz JT 23:22 (12:10)

Eines können sich die Ostsachsenliga-Handballer des NSV Gelb-Weiß groß auf die Fahne schreiben: sie sind und bleiben die einzigen in dieser Saison, die dem Juniorteam des SV Koweg Görlitz alle vier Punkte abnehmen. Im Stadtduell setzte sich der Gastgeber knapp mit 23:22 (12:10) durch, im Hinspiel jubelten die Gelb-Weißen über ein 31:29. Doch das Ortderby wird noch einige Zeit nachwirken. Denn für SV-Trainer Matthias Wolf wurden die Grenzen des Erlaubbaren deutlich überschritten. Für zwei Spieler aus seinem Team endete der Vergleich im Krankenhaus.
Roter Kopf, laute Stimme – wenn ihr Coach so auftritt, bedeutet das für die Spieler des SV Koweg Görlitz zumeist nichts Gutes. Doch nach dem Abpfiff bekamen sie nur die Hälfte davon zu spüren. Der zweite Teil seiner Empörung richtete sich gegen den Gastgeber. „Dort sollten einige Spieler mal überlegen was sie eigentlich tun und ob das noch etwas mit Handball zu tun hat“, giftete Wolf in Richtung eines teils übermotivierten Hausherren. Die Verletzungen seiner Spieler Gary Biele (Kiefer ausgerenkt) und Richard Köhler (abgebrochener Zahn) sind „das Resultat übler Fouls“, wie Wolf anmerkt. Beide hatten in der Vorwoche noch mit starken Leistungen im Sachsenliga-Team aufwarten können. „Ich hatte zeitweise das Gefühl dass man nur darauf aus war, meine Jungs nieder zu knüppel“, fügt der Koweg-Trainer an. Sein Unmut hat auch nichts damit zu tun, als schlechter Verlierer dazustehen. Denn Wolf weiß selbst, dass für sein Team mindestens ein Punkt möglich gewesen ist. So hatte Daniel Fischer als siebter Feldspieler in der Schlusssekunde die Möglichkeit, völlig freistehend einzunetzen. Doch die Chance blieb ungenutzt. Zuvor hatten sich beide Teams in harten Spielminuten nichts geschenkt, der Gastgeber aber hatte zumeist die Nase vorn. Wolf: „Unsere Chancenverwertung war katastrophal. Anders kann man das nicht beschreiben.“ Nicht nur im gebundenen Spiel zeigte sich das Juniorteam nachlässig, auch vom Siebenmeterpunkt vergaben die Blau-Gelben in entscheidenden Phasen beste Chancen. Wolf sparte auch weiter nicht an Kritik, in dem er einigen seiner Akteure ein desaströses Auftreten bescheinigte. Auch ein haarsträubendes Überzahlspiel trug erheblich zum schlechten Abschneiden seines Teams bei. Lediglich Robert Meißner und Martin Adam zerrten erfolgreich an den Ketten. Auch Florian Mathieu im Tor gab ein gutes Debüt im Juniorteam. Das aber reichte letztlich nicht zum Unentschieden oder gar Doppelpunktgewinn. Trotz der Niederlage bleibt das blau-gelbe Juniorteam aber Spitzenreiter der Ostsachsenliga. Wolf und seine Spieler werden jedoch die Lehren aus diesem Misserfolg ziehen. „Ich kann aber auch nur hoffen, dass diese teils überzogene Härte nicht der Normalfall in den kommenden Begegnungen sein wird“, so Wolf. Er sieht aber auch, dass in puncto Robustheit seine Jungs noch einiges zulegen müssen.

Koweg spielte mit: Hollain, Mathieu (beide Tor), Köhler (2), Meißner (4), Tim Baugstatt (3), Tom Baugstatt, Biele (3), Adam (8/2), Wallor (1), Walter (1), Rieck, Grätz, Fischer

Robert Eifler





Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de