VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  2.Männermannschaft
13/01/2013
Juniorteam testet neues Abwehrsystem.
SV Koweg Görlitz JT - HVH Kamenz 2. 38:28 (22:16)

Das Juniorteam des SV Koweg Görlitz zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze der Handbal-Ostsachsenliga. Im ersten Heimspiel des Jahres gelang dem Team um Trainer Matthias Wolf ein 38:28 (22:16) gegen den Tabellenvorletzten HVH Kamenz 2. Dabei schickte Wolf seine Spieler erstmals mit einem neuen Defensivsystem ins Rennen.
Nach dem LHV Hoyerswerda 2. in der Vorwoche war erneut eine Reservemannschaft der Kontrahent des Görlitzer Juniorteams. Diesmal weilten die Kamenzer Nachfolgekandidaten für die dortige Sachsenligamannschaft in der Sporthalle zu Rauschwalde, um dem Ostsachsenliga-Spitzenreiter das Leben schwer zu machen. Doch Koweg-Coach Matthias Wolf nutzte die Begegnung gleich für ein kleines Experiment. Erstmals ließ er sein Team über die gesamte Spielzeit ein extrem offensives 4:2-System in der Defensive spielen. „Ich habe das früher mit allen meinen Mannschaften fast durchweg schon praktiziert. Nun will ich es auch hier umsetzen“, rechtfertigt Wolf diese Maßnahme. Er verriet auch, dass er erst kürzlich in Leipzig zur Auffrischung der eher selten zu sehenden Abwehrformation animiert wurde. Inspirieren ließ er sich in der Messestadt von Rostocks tschechischem Trainer Ratislav Trtlik, der eben diese Taktik bei seiner Mannschaft anwandte. Wolf: „Sie ist an und für sich sehr schwer zu realisieren, weil sie mit extremer Laufarbeit verbunden ist. Da sind größere Räume zu verteidigen.“ Zu Beginn der Partie ging die neue Marschroute aber erst einmal nach hinten los. In den ersten Minuten mussten die Neißestädter vor allem darauf achten, dass der Vorsprung der Gäste nicht ausufert (4:7). Erstmals beim 10:10 gelang dem Gastgeber der Ausgleich, der sich aber sofort wieder in einen Rückstand verwandelte (10:12). Nach der Anfangsviertelstunde zeigte dann aber die offensive, ständig attackierende Abwehrarbeit erste Wirkungen beim Gegner auf. Wie entfesselt marschierten die Görlitzer von dannen – ein halbes Dutzend betrug die Führung zum Seitenwechsel. Diese wurde bis zum Abpfiff zweistellig ausgebaut. Allerdings hätte der Sieg wesentlich ausfallen können und müssen. Immer wieder leisteten sich die Neißestädter unkontrollierte Pässe, oder aber standen bei ihren Würfen auf dem Kreis. Auch wenn diese Aktionen den Koweg-Trainer zu manch harter Ansage motivierten, am Ende war er dennoch recht zufrieden. „Die Jungs haben das neue Abwehrsystem relativ ordentlich umgesetzt. Im Laufe des Spiels haben sie es immer besser praktiziert“, lobte Wolf. Allzu sehr dürfen sich seine Jungs auf diesem Lob aber nicht ausruhen. Am kommenden Samstag (18Uhr) steht das Ortsderby gegen den NSV Gelb-Weiß in der Jahnsporthalle an. Und da will sich das Juniorteam unbedingt für die Hinspielniederlage revanchieren. Es war der einzige Misserfolg der Wolf-Sieben in dieser Saison.

Koweg spielte mit: Hollain, Kirchhoff (beide Tor), Köhler (3), Meißner, Wallor (2), P.Michel (3), Biele (7), Adam (3), Walter, Tim Baugstatt (11), Tom Baugstatt (6/1), Rieck, Grätz, Fischer (3)

Robert Eifler





Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

17/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SSV Stahl Rietschen 2.
Spielort: Oberlausitzer Sporthalle Rietschen

 

24/11/2018 - 16:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: SV Obergurig
Spielort: SH Rauschwalde

 

01/12/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda 2.
Spielort: SH BSZ Hoyerswerda

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de