VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  1.Frauenmannschaft
26/03/2018
Unentschieden beim Tabellendritten
Für die Koweg-Frauen war in Niederndodeleben sogar mehr drin als das 25:25.

Von Frank Thümmler
Sächsische Zeitung, Ausgabe vom 27.03.2018


Die Oberliga-Handballerinnen des SV Koweg Görlitz haben beim Tabellendritten TSV Niederndodeleben trotz erheblicher Personalprobleme einen Sieg nur knapp verpasst. Am Ende hieß es 25:25 (12:12), wobei beide Mannschaften in den letzten Sekunden noch die Chance auf den Siegtreffer hatten. Die Görlitzerinnen hatten den Ball, eine Auszeit genommen und eine Variante für den letzten Angriff besprochen. Die ging aber schief, ein technischer Fehler war die Folge. Zehn Sekunden vor Schluss kamen die Gastgeberinnen an den Ball, nahmen ihrerseits eine Auszeit. Die offensiv verteidigende Victoria Blasczyk verpasste danach um Haaresbreite den Ballgewinn und hätte allein aufs Tor zulaufen können. Stattdessen gab es noch einen Pfostentreffer für Niederndodeleben. „Mit dem Unentschieden können wir leben. Am Ende war wie schon im Hinspiel trotz der vielen fehlenden Spielerinnen bei uns ein Sieg drin. Vielleicht haben uns am Ende ein paar frische Kräfte und auch etwas Abgezocktheit gefehlt“, sagte Trainer Jörg Adam nach dem Spiel. Er hatte bereits angekündigt, dass die Gastgeberinnen eine Mannschaft haben, die auch mal ein paar Tore davon ziehen kann. Anderseits fehle ihr die Konstanz, sodass man Rückstände aufholen kann. So kam es dann auch. Nach dem 6:6 (10.) hatten die TSV-Frauen einen 6:0-Lauf. Görlitz stellte auf eine 5:1-Deckung um und Niederndodeleben damit vor Probleme. Dagmara Zychniewicz stellte mit dem Pausenpfiff den 12:12-Ausgleich her. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gastgeberinnen erneut davon: auf 22:19 (49.). Aber die die Görlitzerinnen, bei denen Anna Fursevicz in der Pause nach einer Verletzung am Fuß verbunden werden musste und sich dann durchkämpfte, kamen wieder heran. Beim 24:25 gelang der Führungstreffer. Da waren noch über sechs Minuten zu spielen. Den Gastgeberinnen gelang nur noch ein Treffer. „Wir hatten inklusive eines Siebenmeters eigentlich die besseren Chancen. Ich will aber niemandem einen Vorwurf machen. Das gehört zum Lernprozess dazu“, sagte Adam, der Lucie Rihova (drei Tore trotz Manndeckung), Klara Klegrova und die in Abwehr und Angriff starke Wiktoria Balsczcyk besonders lobte.

Koweg: Naumann, Klaus – Girbig, Fursewicz (3), Rihova (3), Rösel, Bader (3/2), Blasczcyk (6), Klegrova (3), Zychniewicz (5), Kühn (2/1)

Torfolge: 1:0 (1.), 4:3 (5.), 6:6 (10.), 9.6 (15.), 12:6 (20.), 12:10 (25.), 12:12 (30.), 14:13 (35.), 15:15 (40.), 19:17 (45.), 22:21 (50.), 24:25 (55.), 25:25 (60.)





Finde uns auf facebook...

  Kalender

 

21/10/2018 - 17:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: HC Burgenland
Spielort: SH Rauschwalde

 

28/10/2018 - 15:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: TSV Niederndodeleben
Spielort: Wartburg-Halle Niederndodeleben

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de