VEREIN EMail Mappe
    Suche Login
ABTEILUNGEN  Handball  1.Männermannschaft
10/03/2019
Koweg bringt sich für Spitzenspiel in Stellung.
SV Koweg Görlitz : HSG Riesa/Oschatz 35:19 (17:11)

Die Sachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz haben sich nach zwei spielfreien Wochenende für das kommende Top-Spiel vor heimischer Kulisse warmgeworfen – und das so deutlich wie selten zuvor. Vor allem nach dem Seitenwechsel tendierte der Spannungsbogen im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten HSG Riesa/Oschatz gegen Null, das Duell endete 35:19 (17:11) zu Gunsten der Neißestädter. Nach dem 39:23 gegen den HVH Kamenz, der im Dezember seinen Rückzug aus der Sachsenliga bekannt gab, war dieses Ergebnis der deutlichste Koweg-Sieg in dieser Saison.

Hektisch begonnen, souverän zu Ende geführt – so könnte das Aufeinandertreffen der Koweg-Herren mit den Sportstädtern kurz und knapp umschrieben werden. Nach der spielfreien Ferienzeit wiesen die Hausherren zunächst kleinere Probleme sowohl in Offensive als auch Defensive auf. Vorn hatte man es eilig wegzukommen und gönnte sich im Eifer des Gefechts so manchen Fehlwurf, hinten mussten sich Koweg-Herren erst wieder stabilisieren. „Findungsphase“ trifft es wohl am besten. Aus der zunehmend besser agierenden Abwehr heraus schafften es die Gastgeber, ihr schnellen Gegenstoßspiel aufzuziehen und sich gemütlich abzusetzen.

Mit einem 17:11 zum Seitenwechsel hatten die Görlitzer noch gute Chancen, die Vorgabe ihres Trainer, unter 20 Gegentoren zu bleiben, zu erfüllen. Sein Einsatz: ein Kasten Landskron-Bier. Dazu musste vor allem Lucas Schröber im Team der HSG, einer der besten Torschützen der Liga, gebändigt werden. Insgesamt acht Tore warf der 22-Jährige, der überwiegend auf der linken Rückraumposition zum Einsatz kam, und blieb damit seinem Schnitt über die bisherige Saison treu. Drei Treffer sollten ihm im zweiten Durchgang noch gelingen.

Nach dem Wiederanpfiff waren aber erst einmal ausschließlich die Koweg-Akteure dran. Brauchte der Gastgeber eine Halbzeit für den Aufbau von sechs Toren Unterschied, legte man innerhalb von zehn Minuten im zweiten Durchgang mit einem weiteren halben Dutzend nach (24:12). Damit war die Partie entschieden und es stand die Frage im Raum, wie hoch dieser ausfallen würde. Am Ende wurden es jene 16 Tore, trotz einiger Experimente in der Aufstellung. „Die Jungs haben das Spiel nach anfänglichen Problemen souverän und konzentriert abgearbeitet. Auch das Positionsspiel sah sehr flüssig aus“, zeigte sich Domko zufrieden, ohne den deutlichen Sieg überzubewerten.

Die Deutlichkeit des Spielverlaufs ließ es sogar zu, angeschlagene Spieler wie Michal Kvasnicka und Sebastian Galach, die in letzter Zeit viel in physiotherapeutischer Behandlung waren, komplett zu schonen. Vor allem Kevin Wittig konnte auf der rechten Seite das Vertrauen seines Coaches durch eine starke Leistung zurückzahlen. Der 22-Jährige spielte komplett durch und erzielte fünf Tore. Es dürften sich viele für ihn gefreut haben, denn Wittig ist ein solider Part im Sachsenliga-Team und nimmt auch Einsätze in der Reservemannschaft wahr. Nun kam er seit langem wieder einem über Kurzeinsätze hinaus.

Die Görlitzer haben sich durch den deutlichen Heimsieg für die nun anstehende Herausforderung in Stellung gebracht. „Wir alle wissen dass das am kommenden Sonntag eine ganz andere Partie wird“, so Domko. Dann kommt der Oberliga-Absteiger HC Glauchau/Meerane in die Neißestadt – das Spiel ist für die Görlitzer von entscheidender Bedeutung, ob man die Chance auf die Meisterschaft weiterhin in den eigenen Händen halten kann. Aufgrund des Doppelspieltags – die Oberliga-Damen spielen zuvor um 15:30 Uhr gegen den Dritten Niederndodeleben – wird das Spiel erst um 18Uhr angepfiffen.


Koweg: E.Michel, Rohne – Oswald (1), Galach, Höhne, Stankevicius (3), Türkowsky (2), Kvasnicka, Wittig (5), Tom Baugstatt (6/4), Vogt, Biele (4), P.Michel (6), Tim Baugstatt (8)

Torfolge: 0:1 (1.), 3:2 (5.), 6:4 (10.), 9:6 (15.), 11:7 (20.), 13:8 (25.), 17:11 (30.), 22:11 (35.), 23:12 (40.), 26:15 (45.), 30:15 (50.), 33:17 (55.), 35:19 (60.)

Robert Eifler


Fotos: Gert Richter






Finde uns auf facebook...




  Kalender

 

21/09/2019 - 17:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: LHV Hoyerswerda
Spielort: Sporthalle BSZ "Konrad Zuse"

 

29/09/2019 - 17:00 Uhr
Meisterschaftsspiel
Gegner: Zwönitzer HSV
Spielort: Jahnsporthalle

 

VEREIN ABTEILUNGEN SPORTSTÄTTEN SPONSOREN FANCORNER KONTAKT IMPRESSUM
2007-2008 All rights reserved   |   SV Koweg Görlitz e.V. Diesterwegplatz 8, D-02827 Görlitz, Tel:(03581)412077, fax:(03581)7090020   |   email: office@sv-koweg.de